News Kontakt
de

bwh Koffer goes Japan: Business Conference und Medical Creation Fukushima 2018

Geschrieben am 6.11.2018
Reise Delegation Japan
Auf der Medical Creation Fukushima 2018

Noch immer fasziniert von der Höflichkeit der Japaner und mit einer Menge Eindrücke und Erlebnisse im Gepäck, ist Herr Buchweitz aus dem Land der aufgehenden Sonne zurück gekehrt.

Erstmalig reiste unser Geschäftsführer Vertrieb & Marketing Sven-Thorsten Buchweitz für bwh Koffer nach Japan, vorausgegangen war eine Einladung von NRW International zur Teilnahme an einer Business Conference mit angeschlossener Messe im Bereich Medizintechnik. „Wir haben uns von der Teilnahme einen guten Rundum-Blick in den japanischen Markt erhofft. Wir wollten die japanischen Marktstrukturen besser verstehen können und die Gespräche mit unseren langjährig bestehenden Kunden weiter vertiefen“ – Herr Buchweitz über die Motivation zur Reise.

NRW International ist eine Gesellschaft der Industrie- und Handelskammern, der NRW Bank und der Handwerkskammern, die verschiedene Programme zur Außenwirtschaftsförderung ins Leben gerufen hat. Ziel ist es besonders kleinen und mittelständischen Unternehmen aus NRW den Markteintritt in ausländische Märkte zu ermöglichen.

Im Gespräch mit Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Im Gespräch mit Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

"Die Reise war höchst interessant. Wir haben einen sehr guten Einblick in die japanische Kultur, Gepflogenheiten und aber auch den Unterschieden zum europäischen Markt erhalten"

Eröffnungszeremonie Fukushima
Eröffnungszeremonie der Medical Creation Fukushima 2018

Beispielsweise sind die Unterschiede der japanischen Fachmesse zu einer „gewöhnlichen deutschen Messen“ enorm. Sind die Messestände in Deutschland geprägt von einer enormen Offenheit und dem Gedanken sich möglichst gut in Szene zu setzen, so ist die japanische Messe eher zu vergleichen mit einer amerikanischen Messe – auf der kleinere Messestände, die eher einem Kiosk ähneln, das vorherrschende Bild bestimmen.

Die erlebte Gruppendynamik im Land und der ausgeprägte Gemeinschaftssinn, der auch auf der Konferenz in diversen Gruppenveranstaltungen zu spüren war, lassen unseren Geschäftsführer Marketing und Vertrieb noch immer schwärmen. „Ich denke, dass wir uns in Deutschland ein Beispiel von dem Wir-Gedanken nehmen können“, so Buchweitz.